Schlagwörter

, , , , , , ,

Liebes Tagebuch,

heute war fast ein schöner Tag. Bei Google auf Seite 1 aufzutauchen (dank Helm), pinselt schon Bauch, das Wetter war gut, das Essen besser, und die Streitkultur war schon einmal sehr viel höher entwickelt. Erzählte man mir. But why bother with reason when one can just call the police? It’s about…how to say…well: Sons of bitches. Not my idea.

  • Wo man Menschen das laute Ausatmen verbietet,
    Verbietet man ihnen demnächst auch das leise Einatmen.
  • Wenn wir jetzt anfangen, Volksgerichtshöfe über Äußerer unliebsamer Meinungen abzuhalten, dann hätte die US Air Force genauso gut die Bombe werfen können (reines Glück, dass die Wehrmacht rechtzeitig kapituliert hat).
  • „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ (Nach Hall über Voltaire)
  • Gewalt, auch staatliche oder in Ausübung des Hausrechtes, ersetzt kein Argument.
  • Wenn, dann sollte höchstens kontrafaktische Berichterstattung juristisch belangbar sein (Verleumdung i.S.v. bewusster Rufschädigung durch falsche Aussagen, erfüllt den selben Tatbestand – mit Name Calling*, und anders kann ich mir die Verleumdungsklage gegen Julien nicht zusammenreimen, desavouiert man sich lediglich selbst).
  • Jedes Mal, wenn ich bei etwas dabei bin, über das hinterher in der Zeitung berichtet wird, verliere ich ein weiteres Stück meines Glaubens an den Journalismus. Der Zähler steht bei drei. Keine Ahnung, in wie viele Teile man das Ding zerlegen kann.
  • Das Dumme an uns Meckerköppen ist: Schaltet Ihr einen aus, stehen schon zwei dahinter, die sich umgehend um die frei gewordene Position kabbeln. Der Bessere bekommt sie, und damit sind wir noch schlimmer, als die Hydra (Klasse statt Masse).
  • Der am wenigsten unfaire Beitrag zur Causa, den ich bisher gesehen habe, steht übrigens bei ZeitOnline (und diesmal habe ich mir mehrere angeschaut), wenn auch nicht ganz frei von Fehlinformation, so u.a. unterschlagen wird, dass sein „Angebot“ in der Spitze enthielt, dass er garantiert nicht streiken werde.
  • Kritik muss sauber sein, sonst ist sie wertlos.
  • Wo immer saubere Kritik versucht wird, durch reines Ressentiment zu ersetzen, bin ich automatisch erstmal auf der Seite des Angegriffenen – um alles andere kann man sich danach kümmern.

#JeSuisCharlie


*) Und nein: Es gibt keine brauchbare deutsche Entsprechung dafür.

Advertisements