Schlagwörter

, ,

„Guten Tag, ich habe einen Termin.“ – Dann ziehen Sie mal ne Nummer. – Ähäm, ich habe einen Termin. – Schön für Sie. Ziehen Sie eine Nummer. – Ich soll eine Nummer ziehen? – Ja. – Für einen Termin? – Ja-ha! – Den ich unter Sanktionsandrohung wahrnehmen muss? – Sie können die Frage formulieren, wie Sie wollen, die Antwort wird immer die selbe bleiben. – Und dafür bekommen Sie Steuergelder zugewiesen? – Was wollen Sie denn damit sagen? – Och, nichts, ich möchte nur herausfinden, ob ich wach bin, oder vor dem Einschlafen zu viel Kafka gelesen habe. – Und? – Raten Sie mal. – … – In fünf Minuten unterschreiben Sie mir, dass ich hier war. – Sonst noch was? – Eine Kugel Stracciatella wäre nett.

– Tja, und dann kleckerte mir irgendein Rotzbengel Eiscreme auf die Stirn und ich erwachte. Nie wieder Kafka am Strand!


Gespräche, die so gottseidank niemals stattgefunden haben, Nr. 5 (lebt).

Sehr lose Reihe:

Advertisements